messy maps & grimy gaps

– urbanauts in action –

messy maps & grimy gaps – urbanauts in action – is an interdisciplinary and interactive project that connects dance to urban practice. Children experience the city playfully as an ongoing choreography which they actively participate in and help to determine. The experiences they gather in the urban space are then mapped in the dance studio, woven into stories and used as inspiration for their dancing.
messy maps & grimy gaps – urbanauts in action – brings desired disobedience of the youngest in the urban fabric. With a „fly-in-the-face-of-rules“ approach it promotes the conscious participation of children in the democratic-public space as well as the notion that dance is everywhere.

_____________________________________________________________________________________

messy maps & grimy gaps – Urbanaut*innen in Aktion – ist ein interdisziplinäres und interaktives Projekt, das Tanz mit urbaner Praxis verknüpft. Kinder erleben die Stadt spielerisch als fortlaufende Choreografie, an der sie aktiv teilnehmen und die sie mitbestimmen. Die Erfahrungen aus dem Stadtraum werden anschließend im Tanzstudio kartografiert, in Geschichten verwoben und vertanzt. messy maps & grimy gaps – Urbanaut*innen in Aktion – bringt erwünschten Ungehorsam der Jüngsten in das städtische Gefüge – ein „aus-der-Reihe-Tanzen“ zur Förderung der bewussten Teilhabe von Kindern am demokratisch-öffentlichen Raum sowie der Vorstellung, dass Tanz überall ist.

in cooperation with/ in Kooperation mit Springteufel e.V. & EKT Krötenpfuhl e.V. Oktober – Dezember 2021 im Rahmen von Offensive UrbanRaum

Offensive UrbanRaum ist gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Programm NEUSTART KULTUR, Hilfsprogramm DIS-TANZEN des Dachverband Tanz Deutschland.

featured image & video © Elma Riza (LayLay_Images)

© susaso 2022